Value Stars Index

Der Value-Stars-Deutschland-Index im Detail

Der Value-Stars-Deutschland-Index bietet Anlegern die Möglichkeit, an einem konsequenten Value-Investing im deutschen Aktienmarkt teilzuhaben. Lesen Sie mehr zu unserem Portfolio sowie zur Performance und Anlagestrategie des Index.
Value Stars Index

Portfolio

Aktuell befinden sich 28 Aktien im Portfolio, davon sind 23 Aktien in der Gewinnzone.
Der durchschnittliche Gewinn je Position beträgt ungewichtet 42,2 % (Stand 30.06.2021).

Vollständigen Einblick in unser Portfolio?
Einfach unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.
Top-5 Performer im Portfolio
Aktie Performance
Cliq Digital 418,3 %
PVA Tepla 132,3 %
InTiCa Systems 75,0 %
Flatex 65,6 %
Mutares 65,0 %
Stand: 30.06.21
Vollständigen Einblick in unser Portfolio?
Einfach unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.
Aktueller Management-Kommentar (Juni 2021)
„Nachdem die ersten fünf Monate 2021 jeweils mit Kursgewinnen abgeschlossen werden konnten, gab es im Juni eine kleine Konsolidierung (-0,6 %). Da auch der Gesamtmarkt nicht wirklich vorangekommen ist, konnte mit einer Performance von 24,2 % seit Jahresbeginn der mit 10 Prozentpunkten sehr hohe Abstand zur Benchmark DAX (+14,0 %) weitgehend behauptet werden. Zuletzt gab es nur wenige Umschichtungen im Index, die Cashquote lag zum Monatsende nah am Durchschnittsniveau.“
Aktueller Management-Kommentar (Juni 2021)
„Nachdem die ersten fünf Monate 2021 jeweils mit Kursgewinnen abgeschlossen werden konnten, gab es im Juni eine kleine Konsolidierung (-0,6 %). Da auch der Gesamtmarkt nicht wirklich vorangekommen ist, konnte mit einer Performance von 24,2 % seit Jahresbeginn der mit 10 Prozentpunkten sehr hohe Abstand zur Benchmark DAX (+14,0 %) weitgehend behauptet werden. Zuletzt gab es nur wenige Umschichtungen im Index, die Cashquote lag zum Monatsende nah am Durchschnittsniveau.“
Unsere Portfolio-Regeln

Der Value-Stars-Deutschland-Index ist kein statischer Index wie zum Beispiel der DAX, sondern ein aktiv gemanagter Index, der schnell - wenn nötig täglich - auf Markt- und Unternehmensmeldungen reagieren kann. Dabei gelten die folgenden Qualitätskriterien:

Fokussierung

Die Aktienauswahl beschränkt sich auf Unternehmen, die in Deutschland ansässig sind. Der Schwerpunkt liegt dabei auf sog. Nebenwerten mit 10 und 500 Mio. Euro Börsenwert. Danaben kommen aber auch kleinere oder größere Unternehmen in Betracht.

Die Aktienauswahl beschränkt sich auf Unternehmen, die in Deutschland ansässig sind. Der Schwerpunkt liegt dabei auf sog. Nebenwerten mit 10 und 500 Mio. Euro Börsenwert. Danaben kommen aber auch kleinere oder größere Unternehmen in Betracht.

Begrenzung

Das Portfolio enthält maximal 30 Aktien. Es werden nur Aktien mit ausreichend liquidem Börsenhandel aufgenommen, keine „Penny Stocks“.

Das Portfolio enthält maximal 30 Aktien. Es werden nur Aktien mit ausreichend liquidem Börsenhandel aufgenommen, keine „Penny Stocks“.

Qualität

Aufgenommen in das Portfolio werden nur Unternehmen, die den strengen Value-Investing-Kriterien unseres Analystenteams genügen. Eingang ins Portfolio finden daher nur Qualitätsunternehmen, die eine hohe langfristige Rendite versprechen.

Aufgenommen in das Portfolio werden nur Unternehmen, die den strengen Value-Investing-Kriterien unseres Analystenteams genügen. Eingang ins Portfolio finden daher nur Qualitätsunternehmen, die eine hohe langfristige Rendite versprechen.

Absicherung

In Ausnahmefällen können Derivate auf deutsche Börsenindizes (z.B. Dax, MDax oder SDax) in den Index aufgenommen werden, etwa um das Portfolio in schwachen Marktphasen abzusichern.

In Ausnahmefällen können Derivate auf deutsche Börsenindizes (z.B. Dax, MDax oder SDax) in den Index aufgenommen werden, etwa um das Portfolio in schwachen Marktphasen abzusichern.

Sorgfalt

Die Abschätzung des inneren Wertes einer Aktie erfolgt ausschließlich nach betriebswirtschaftliche anerkannten Methoden wie der Ertragsdiskontierung und der Kennzahlenanalyse. Damit stellen wir eine analytisch fundierte Aktienauswahl sicher.

Die Abschätzung des inneren Wertes einer Aktie erfolgt ausschließlich nach betriebswirtschaftliche anerkannten Methoden wie der Ertragsdiskontierung und der Kennzahlenanalyse. Damit stellen wir eine analytisch fundierte Aktienauswahl sicher.

Flexibilität

Die Cash-Quote wird flexibel zwischen 0 und 100 % angepasst, in schwachen Marktphasen z.B. wird die Cash-Quote regelmäßig erhöht. Liquide Mittel werden bar gehalten. Dividenden werden dem Cash-Bestand hinzugefügt und nicht ausgeschüttet.

Die Cash-Quote wird flexibel zwischen 0 und 100 % angepasst, in schwachen Marktphasen z.B. wird die Cash-Quote regelmäßig erhöht. Liquide Mittel werden bar gehalten. Dividenden werden dem Cash-Bestand hinzugefügt und nicht ausgeschüttet.

Performance

Seit Auflage am 23.12.2013 hat der Value-Stars-Deutschland-Index nach Abzug aller Produktgebühren eine Rendite von 218,7 % vor Steuern erzielt. Das entspricht einer Durchschnittsrendite von 16,5 % pro Jahr vor Steuern.

Performance im Zeitverlauf
Kalenderjahre
12-Monats-Zeiträume
Jahr Value-Stars-Deutschland-Index DAX
2014 + 11,1 % + 2,7 %
2015 + 23,1 % + 9,6 %
2016 + 17,1 % + 6,9 %
2017 + 29,2 % + 12,5 %
2018 - 20,8 % - 18,3 %
2019 + 27,7 % + 25,5 %
2020 + 23,0 % + 3,7 %
2021 + 23,7 % + 14,0 %
Seit Auflage (23.12.2013) + 218,7 % + 66,0 %
Stand: 26.07.2021
Performance gegenüber Marktindizes
  Value-Stars-Deutschland-Index DAX Euro Stoxx 50 Dow Jones
Seit Auflage 218,7% 66,0% 34,4% 116,1%
Im Schnitt pro Jahr 16,5% 6,9% 4,0% 10,7%
Stand: 26.07.2021
 

Strategie

Die Performance des Value-Stars-Deutschland-Index basiert nicht auf Glück oder Zufall. Und auch nicht auf riskanter Zockerei.
Sie ist das Resultat der konsequenten Anwendung der sog. Value-Investing-Strategie.

In aller Kürze:
Was ist die Value-Investing-Strategie?

Value Investing ist eine rationale und systematische Strategie, die auf den Anlageregeln herausragender Investoren wie Warren Buffet, Benjamin Graham oder dem Fondsmanager Peter Lynch beruht. Der Grundgedanke des Value-Investing ist so einfach wie bestechend. Die Aktie nicht als kurzzeitiges Spekulationsobjekt, sondern in ihrer ursprünglichsten Funktion zu begreifen:
Als verbrieften Anteil an einem Unternehmen, an dessen Kapital und Wachstum man als Anleger langfristig teilhaben kann.

Der Grundgedanke des Value-Investing ist so einfach wie bestechend. Die Aktie nicht als kurzzeitiges Spekulationsobjekt, sondern in ihrer ursprünglichsten Funktion zu begreifen: Als verbrieften Anteil an einem Unternehmen, an dessen Kapital und Wachstum man langfristig teilhaben kann.

Daraus leiten wir folgende Grundprinzipien für unsere Anlagestrategie ab:

Langfristig Investieren
Langfristig Investieren

Kurzfristige „Zockerei“ ist teuer und wenig erfolgsversprechend. Gute Geschäftsmodelle spielen ihre Stärke über Monate und Jahre aus.

Kurzfristige „Zockerei“ ist teuer und wenig erfolgsversprechend. Gute Geschäftsmodelle spielen ihre Stärke über Monate und Jahre aus.

Geschäftsmodelle verstehen
Geschäftsmodelle verstehen

Nicht von „angesagten“ Aktien oder Branchen blenden lassen, wir investieren nur in Geschäftsmodelle, die wir wirklich verstehen.

Nicht von „angesagten“ Aktien oder Branchen blenden lassen, wir investieren nur in Geschäftsmodelle, die wir wirklich verstehen.

Marktstimmungen widersetzen
Marktstimmungen widersetzen

Die Marktlaunen verleiten zu falschem Handeln und sollten ignoriert oder antizyklisch genutzt werden - also Kaufen in Schwächephasen und Verkaufen in Hochphasen der Börsen.

Die Marktlaunen verleiten zu falschem Handeln und sollten ignoriert oder antizyklisch genutzt werden - also Kaufen in Schwächephasen und Verkaufen in Hochphasen der Börsen.

Qualität kaufen
Qualität kaufen

Wir kaufen nicht mittelmäßige Unternehmen, sondern nur Unternehmen die bereits erstklassig aufgestellt sind oder ein starkes Entwicklungspotential haben.

Wir kaufen nicht mittelmäßige Unternehmen, sondern nur Unternehmen die bereits erstklassig aufgestellt sind oder ein starkes Entwicklungspotential haben.

Folgende Kriterien stehen bei unserer Aktienauswahl im Mittelpunkt:

Befindet sich das Unternehmen in einer ausgezeichneten wirtschaftlichen Verfassung?
Mehr lesen
Besitzt es Wettbewerbsvorteile, die auch in Zukunft eine positive Entwicklung ermöglichen?
Mehr lesen
Wird das Unternehmen von aufrichtigen Managern geleitet, die wie Eigentümer handeln?
Mehr lesen
Kann die Aktie des Unternehmens zu einem Preis deutlich unter dem inneren Wert gekauft werden?
Mehr lesen
Anhand dieser Kriterien fokussieren wir uns auf zwei Typen von Unternehmen:
Anhand dieser Kriterien fokussieren wir uns auf zwei Typen von Unternehmen:
Klassische Value-Investments
Unternehmen, die bereits umfänglich die Value-Kriterien erfüllen. Oftmals Branchenführer mit starken Finanzen, langem Track-Record und ansehnlicher Dividendenpolitik.
Situative Value-Investments
Unternehmen, deren Situation eine zunehmende Erfüllung der Value-Kriterien in Zukunft erwarten lässt. Insbesondere Firmen, denen wir einen Wachstumsschub, Gewinnsprung oder erfolgreichen Turn-around zutrauen.