Value-Stars-News
Value-Stars-News

SMT Scharf: Greift jemand zu?

Die Geschäfte der SMT Scharf AG, Mitglied im Value-Stars-Deutschland-Index, laufen derzeit sehr ordentlich, obwohl das Unternehmen von den Russlandsanktionen betroffen ist. Spannend bleibt aber die Frage, ob es zu großen Verschiebungen im Aktionariat kommt.

Die Aktie von SMT Scharf schlägt sich im laufenden Jahr bislang ein paar Prozentpunkte besser als der Nebenwerteindex SDAX, obwohl das Unternehmen von den Russlandsanktionen direkt betroffen ist. Trotzdem ist die Geschäftsentwicklung bislang sehr robust, was für eine günstige Bewertung sorgt. Das facht wiederum die Übernahmefantasie an, da Großaktionär Shareholder Value (inkl. Share Value Stiftung) verkaufswillig ist. Kommt es zu einer Umplatzierung, sollte der Titel profitieren.

Sonderfaktoren prägen das erste Halbjahr

Das erste Halbjahr von SMT Scharf war stark geprägt von Sonderfaktoren. Zum einen gab es eine Art Schlussverkauf in Russland vor einer Verschärfung der Sanktionen, was die Erlöse aus dem Land um 73,9 % auf 12,0 Mio. Euro hat steigen lassen. Zum anderen sind Strafzahlungen in China nach einer verspätet erteilten Zulassung der Maschinen erheblich geringer ausgefallen als erwartet, weshalb Rückstellungen in Höhe von 4,3 Mio. Euro erfolgswirksam aufgelöst werden konnten. Daher hat SMT Scharf für das erste Halbjahr bei einem Umsatzwachstum von 21,5 % auf 37,5 Mio. Euro eine massive Gewinnsteigerung von 3,6 auf 9,2 Mio. Euro ausgewiesen.

Ist das Potenzial spannend genug?

Das zweite Halbjahr wird ertragsseitig wieder normaler, das heißt deutlich schwächer ausfallen, wobei der Auftragsbestand von 36,6 Mio. Euro zur Jahresmitte durchaus auf eine robuste Entwicklung hindeutet. Die hohen Kohlepreise stimulieren die Investitionen im Bergbau insbesondere in China, wo SMT Scharf sehr gut im Geschäft ist. Darüber hinaus treibt das Unternehmen die Expansion in zwei potenzialträchtigen Bereichen – Elektrofahrzeuge für den Bergbau und Technologie für den Tunnelbau – voran, wobei sich das bislang etwas kniffeliger gestaltet als erhofft. Die Frage für die Aktie ist, ob diese Fantasie und die generell hohe technologische Expertise ausreichen, um einen strategischen Investor aus der Branche anzulocken, der dem verkaufswilligen Großaktionär seinen Anteil (36,6 %) abnimmt.

Besser als der DAX

Seit Auflage hat der Value-Stars-Deutschland-Index den DAX deutlich geschlagen.

Fazit

Bei SMT Scharf laufen die Geschäfte trotz der Russlandproblematik gut, das geschätzte KGV23 (ohne Sondereffekte) ist derzeit niedrig zweistellig. Steigt jetzt ein Stratege ein, macht eigentlich nur eine Komplettübernahme Sinn, das würde die Aktie beflügeln. Noch gibt es dafür keinen Hinweis, aber der Verkaufsprozess ist auch nicht gestoppt worden. Wir erwägen eine spekulative Aufstockung unserer Position.

Die Aktie der SMT Scharf ist seit Mai 2021 Mitglied im Value-Stars-Deutschland-Index. Seit seiner Auflage im Dezember 2013 hat der Value-Stars-Deutschland-Index bereits eine Rendite von 133,8 % erzielt, während der DAX im gleichen Zeitraum um 27,5 % gestiegen ist (Stand 29.09.2022, 11.20 Uhr).

Disclaimer

Der Value-Stars-Deutschland-Index und/oder der Autor und/oder verbundene Personen oder Unternehmen besitzen Anteile an folgenden Unternehmen: SMT Scharf. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.

In Value-Stars investieren?

Das geht ganz einfach
über unser Indexzertifikat.

Aktueller Kurs
269,15 €
Stand 09.12.2022 / 08:28, L&S
ISIN: DE000LS8VSD9
   Kopieren
Performance  
+169,2 %
Seit Emission
+11,7 %
Ø pro Jahr
Emissionskurs (EUR)
100,00
Emissionsdatum
23.12.2013
Handelsplätze
Stuttgart, L&S
Zertifikatsgebühr p.a.  
1,75 %
Performancegebühr  
20,0 %
Keine News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter, um
stets auf dem Laufenden über den Value-Stars-Deutschland-Index zu bleiben.

Ihre Daten werden nur zum Zwecke des Newsletter-Versands verwendet. Sie können sich jederzeit über einen Abmeldelink im Newsletter abmelden.