Value-Stars-News
Value-Stars-News

DAX: Schmalspuraufschwung oder Beschleunigung?

Der DAX tritt aktuell etwas auf der Stelle, noch fehlt Unterstützung von den Konjunkturdaten, insbesondere aus der Industrie. Was nicht ist, kann aber noch werden – das wäre auch gut für den Value-Stars-Deutschland-Index.

Der IFO-Index und der ZEW-Index sind zuletzt deutlich gestiegen und scheinen damit einen Konjunkturaufschwung für Deutschland anzukündigen. Die Industrie reagiert oftmals frühzeitig auf eine solche Entwicklung, der deutsche Einkaufsmanagerindex bestätigt aber die anderen positiven Indikatoren nicht wirklich. Droht damit ein blutleerer Schmalspuraufschwung, oder kommt im zweiten Halbjahr doch die erhoffte Beschleunigung?

Anzeige

Mit der Value-Strategie über 2.700% Depotperformance seit 1999 - jetzt zwei Ausgaben des ANLEGERBRIEFS kostenlos testen und Erstabo zum halben Preis erhalten!

Signale für dynamischen Aufschwung

Die jüngste Entwicklung der IFO- und des ZEW-Index hat viele Experten überrascht. Beim IFO-Index ist die Erwartungskomponente deutlich gestiegen und hat die Lagekomponente von unten nach oben geschnitten – das stellt oftmals einen guten Indikator für einen dynamischen Aufschwung nach einer Schwächephase dar. Genauso kann auch der ZEW-Index mit einer weiteren Verbesserung der Konjunkturerwartungen um 11,2 auf +42,9 Punkte interpretiert werden – die Lagekomponente liegt hingegen noch bei -79,2 Punkten!

Industrie bleibt zurück

Die Industrie reagiert üblicherweise recht sensibel auf markante konjunkturelle Trendwenden, und oftmals zeigen das die Einkaufsmanagerindizes frühzeitig an. Aktuell ist das aber nicht der Fall: Zwar hat sich das deutsche Stimmungsbarometer im April auf 42,5 Punkte etwas erholt, damit wurde aber nur ein Teil der Einbußen der Vormonate wieder aufgeholt und die Wachstumsschwelle von 50 Punkten ist noch relativ weit entfernt. 

Das könnte auch daran liegen, dass das internationale Bild nur durchwachsen ist – sowohl in der Eurozone insgesamt als auch in den USA und in China waren die Industrie-Einkaufsmanagerindizes im April rückläufig. Im Moment liefern die Indikatoren keinen Beleg für einen laufenden Aufschwung.

Anzeige

Besser als der DAX

Seit Auflage hat der Value-Stars-Deutschland-Index den DAX deutlich geschlagen.

Fazit

In Deutschland ist es im ersten Quartal mit einem kleinen BIP-Wachstum etwas besser gelaufen als erwartet, und der deutliche Anstieg beim IFO- und ZEW-Index machen Hoffnung auf eine Beschleunigung im zweiten Halbjahr. Nur zieht im Moment die Industrie noch nicht mit. Bleibt das so, droht tatsächlich ein Schmalspuraufschwung, der den DAX ausbremsen könnte. Noch ist es aber zu früh für diesen pessimistischen Befund.

Sollte es aber eine Beschleunigung geben, würde der DAX davon sicherlich profitieren – und der Value-Stars-Deutschland-Index, der viele konjunktursensible Nebenwerte mit Nachholpotenzial enthält, könnte den Leitindex noch outperformen. Seit seiner Auflage im Dezember 2013 hat der Value-Stars-Deutschland-Index bereits eine Rendite von 146,5 % erzielt, während der DAX im gleichen Zeitraum um 91,6 % gestiegen ist (Stand 06.05.2024, 11.20 Uhr).

Disclaimer

Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.

In Value-Stars investieren?

Das geht ganz einfach
über unser Indexzertifikat.

Kauf 246,58 €
 
Verkauf 245,35 €
Stand 28.05.2024 / 13:28, L&S
ISIN: DE000LS8VSD9
   Kopieren
Performance  
+145,4 %
Seit Emission
+9,0 %
Ø pro Jahr
Emissionskurs (EUR)
100,00
Emissionsdatum
23.12.2013
Handelsplätze
Stuttgart, L&S
Zertifikatsgebühr p.a.  
1,75 %
Performancegebühr  
20,0 %
Keine News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter, um
stets auf dem Laufenden über den Value-Stars-Deutschland-Index zu bleiben.

Ihre Daten werden nur zum Zwecke des Newsletter-Versands verwendet. Sie können sich jederzeit über einen Abmeldelink im Newsletter abmelden.