Value-Stars-News
Value-Stars-News

DAX: Sell in May?

Der DAX ist weiter relativ robust, steht aber jetzt vor der saisonal üblicherweise schwächeren Phase. Muss man sich also auf größere Rückschläge an der Börse einstellen oder wird es dieses Jahr anders?

Alle Jahre wieder stellt sich die Frage, ob man das saisonale Spiel an der Börse mitmacht.„Sell in May and go away, but remember to come back in September” lautet dazu die passende Börsenweisheit.Statistisch gesehen sind die Sommermonate eher schwach, das passt allerdings nicht in jedem Jahr. Aktuell sprechen die Rahmenbedingungen eigentlich nicht dafür, dass sich die laufende Konsolidierung beim DAX drastisch ausweitet.

Anzeige

Lieber selbst in Value-Aktien investieren?

Der ANLEGERBRIEF gibt seinen Lesern seit mehr als zwei Jahrzehnten herausragende Value-Tipp und hat mit einer Depotperformance von über 2.700 % seit Juni 1999 alle gängigen Indizies um Längen geschlagen.

Saisonalität entspricht oft nicht dem Durchschnitt

In einer längerfristigen Durchschnittsbetrachtung sind besonders der August und der September schwache Monate beim DAX, danach wird es wieder deutlich besser. Spezialisten für Saisonalität spekulieren darauf, doch das passt natürlich nicht in jedem Jahr – so war beispielsweise im Zeitraum 2002 bis 2021 in neun von 20 Fällen die Rendite im August positiv und sogar in elf von 20 im September (Quelle: tradistats.com). Generell auf schwache Kurse im Sommer zu spekulieren, macht also wenig Sinn, es kommt auf den individuellen Fall an, ob eine vorsichtigere Gangart temporär angebracht ist.

Konjunktur und Zinsen könnten stützen

Der DAX hat im Mai die nächste Konsolidierung im Aufwärtstrend gestartet. Bis zur 200-Tage-Linie, die bei rund 16.700 Punkten verläuft, hat der deutsche Leitindex aber noch viel Luft nach unten. Es könnte also im Sommer eine größere Korrektur drohen. Dagegen sprechen allerdings insb. zwei Faktoren. Zum einen die Zinsperspektive: Die EZB zeigt sich aktuell gewillt, im Juni erstmals wieder den Leitzins zu senken, das könnte die Wirtschaft und auch die Börse stimulieren. 

Zumal zum anderen ein zweiter wichtiger Faktor hinzukommt: Insbesondere die deutsche Wirtschaft erholt sich langsam von den externen Schocks. Beim IFO-Index hat zuletzt nach mehreren Jahren erstmals wieder die Erwartungskomponente die Lagekomponente übertroffen, das ist in der Regel ein guter Indikator für einen realwirtschaftlichen Wendepunkt.

Anzeige

Besser als der DAX

Seit Auflage hat der Value-Stars-Deutschland-Index den DAX deutlich geschlagen.

Fazit

Der DAX konsolidiert und es stellt sich unter saisonalen Gesichtspunkten die Frage, ob daraus eine große Sommerkorrektur wird. Wir stufen die Wahrscheinlichkeit dafür aber nicht als besonders hoch ein, da sowohl die Zinsentwicklung als auch die Konjunktur die Börse stützen könnten. Insofern sind schwache Markttage aus unserer Sicht eher Kaufgelegenheiten für risikobereite Anleger. 

Auch für den Value-Stars-Deutschland-Index ist das Zins- und Konjunkturumfeld eher positiv einzustufen. Seit seiner Auflage im Dezember 2013 hat der Value-Stars-Deutschland-Index bereits eine Rendite von 148,8 % erzielt, während der DAX im gleichen Zeitraum um 97,2 % gestiegen ist (Stand 03.06.2024, 17.00 Uhr).

Disclaimer

Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.

In Value-Stars investieren?

Das geht ganz einfach
über unser Indexzertifikat.

Kauf 240,60 €
 
Verkauf 239,40 €
Stand 14.06.2024 / 22:27, L&S
ISIN: DE000LS8VSD9
   Kopieren
Performance  
+139,4 %
Seit Emission
+8,7 %
Ø pro Jahr
Emissionskurs (EUR)
100,00
Emissionsdatum
23.12.2013
Handelsplätze
Stuttgart, L&S
Zertifikatsgebühr p.a.  
1,75 %
Performancegebühr  
20,0 %
Keine News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter, um
stets auf dem Laufenden über den Value-Stars-Deutschland-Index zu bleiben.

Ihre Daten werden nur zum Zwecke des Newsletter-Versands verwendet. Sie können sich jederzeit über einen Abmeldelink im Newsletter abmelden.